Bonsai in der Gartenanlage

 

Als ich mit der Gartenbahn anfing wurde mir klar, nicht nur die Bahn soll in einem Massstab sein sondern auch die Landschaft, also auch die Pflanzung. Da wir vor Jahren mal eine Bonsai-Ausstellung besucht haben und von den kleinen Bäumen fasziniert waren kamen wir zum Schluss einer Bonsaivereinigung beizutreten um zu lernen wie man Bäume klein halten kann. Heute sind wir Mitglied der schweizerischen Bonsaivereinigung und der Arbeitsgruppe Biel Bienne. In dieser Gruppe geniessen wir eine wunderbare Kollegialität und können sehr viel lernen.

 

Bäume in der Stützmauer Kiefer und Farn

 

Jung-Lärchen Buchen

 
 

BONSAI-BONSAI-BONSAI-BONSAI-BONSAI

 

Die Arbeitsgruppe Biel/Bienne ist Mitglied der Vereinigung Schweizer Bonsai-Freunde
 
Sie tagt und arbeitet vor allem im Lokal an der Juravorstadt 7, welches von Hugo Schneuwly, zur Verfügung gestellt wird. Zwei, drei mal im Jahr, ist die Gruppe von irgendeinem Mitglied, an einem Abend bei ihm zu Hause eingeladen, wo es immer einen gemütlichen, diskussionsreichen Höck gibt. Auch wird jährlich von einem Mitglied eine Wanderung in der Schweiz organisiert, welche ca. 3 Std. Wanderzeit beinhaltet. Die Daten kann man im Jahresprogramm einsehen.
 
 
Jahresprogramm 2019
 

 


 
 
 
  Lokal an der Juravorstadt Biel Logo Arbeits- und Tagungsraum

 
 
 
Mitglieder der Arbeitsgruppe Biel/Bienne stellen ihre Werke vor
 
Martin 2
 
Grüner Fächerahorn ( Acer Palmatum )   Mehrfachstamm  ( 7 Stämme  Japanimport )
Der Mehrfachstamm sollte die vier Jahreszeiten darstellen. Höhe ca.70cm
 

 
 
 
Daniel
 
Yamadori Fichte   ( Pisea Abies ) Grösse ca 1m
 
1995 Dieses Bild Zeigt die Pinus Mugo nach dem Yamadori. In der Zeit bis zum  zweiten Bild, wurde der Baum in der Hälfte gebogen. 2001 zeigt den Baum nach dem ersten Gestalten und Umtopfen. 2004 zeigt den Baum nach dem zweiten Umtopfen. 2011 nach dem dritten Umtopfen.
 
 
 

  Jahr 1995 Jahr  2001 Jahr 2004 Jahr 2011

 
 

Jeannette und Manfred
 
Wir sind eigentlich nicht Bonsai Pfleger, sondern brauchen die Bonsai passend zur Gartenbahn-Anlage. Um zu wissen, wie man aber mit Bonsai umgeht, wurden wir Mitglied der Arbeitsgruppe Biel und der Vereinigung Schweizer Bonsai-Freunde.
  

Wachholder mit Sternmoos    Efeu mit Kleinfarn Wildgewachsenes Sedum

 

URSULA
     
      die Meisterin! In Sachen Ikebana und Töpfen führt kein Weg an Ihr vorbei

     
 
 

 ANDRÉ

neben Bonsai pflegt André auch leidenschaftlich das Malen. Ein paar Bilder von Rosen

 

 

 
 

Achtung:

 
 
 

Freitag 30.08.2019
Besuch bei Jeannette und Manfred Röthlisberger, Heuweg 18,  2540 Grenchen ab 17.00h in der Gartenbahnanlage RhB und MGB

Gestern war es, immer ist alles so schnell vorbei und wir warten auf das Treffen 2020.

Die Schnurägumperli mit handgemachten Chässpätzli sind recht gut angekommen und die MGB Salatsauce war ein Renner.
Leider hatte die RhB und MGB einige probleme und funktionirten nicht immer ganz nach Wunsch.

Dennoch, der Aben war in fast allen Belangen ein Volltreffer. 

Freue mich bereits auf 2020 und hoffe bis dann störungsfreier Betrieb auf der Anlage zu haben und die Züge mit Rocrail betreiben zu können.

 

 

 

 

 


13. 10.2019  Wanderung zum Seebergsee Diemtigtal

 

wir treffen uns am 13.10.2019 08:00h auf dem Friedhofparkplatz Biel und fahren um 08:15h Richtung Diemtigtal Berneroberland zum Parkplatz Restaurant Seeberg. Achtung, Strasse ist Gebührenpflichtig. Dann, Wanderung zum Seebergsee und anschliessend Mittagessen im Restaurant.  Anschliessend noch ein herumtreiben am See und dann ca. 17:00h Rückfahrt nach Biel/Bienne

 

Schöner konnte es nicht sein, bei prachtvollem Wetter konnten wir die Wanderung zum Seebergsee machen. Mit dem Auto fuhren wir bis zum Restaurant Seeberg und genehmigten dort noch ein Kaffee. Anschliessen machten wir die Wanderung zum Seebergsee und konnten unter anderem einige Arven feststellen und ablichten. Eine Arve zeigte sich so schön, schöner geht nichtmehr, ein perfekter Bonsai, aber in natürlicher Grösse. Einfach die schönste Arve die ich bis anhin gesehen habe. Ich verstehe zwar nichts von Bonsai aber Kenner bestätigten mir meine Meinung. Die Wanderung ging dann weiter durch die lichte Bewaldung in Richtung Stierenberg und dann wieder zurück zum Restaurant Seeberg wo wir uns dann verpflegten. Dabei möchte ich dem  Team für die gute Verpflegung und sehr hohe Freundlichkeit bedanken. Alles war einfach nichts als Wunderbar und das von A bis Z.

 

Ihr Wanderführer